area striata
Faultier am Rio Sarapiquí

Faultier am Rio Sarapiquí

Fast das gesamte einzelgängerische Leben der Faultiere findet mit dem Rücken nach unten, an einem Ast hängend, statt; Die gebogenen Klauen fungieren als Haken. Das Fell ist an der Bauchseite gescheitelt, um den Regen leichter abfließen zu lassen. Da die Nahrung der Faultiere fast ausschließlich aus Laub besteht und wenig Energie enthält ist das wichtigste Motto im Leben der Faultiere "Energiesparen". Faultiere bewegen sich nur wenn unbedingt erforderlich und auch dann nur sehr langsam. Das Foto entstand am Rio Sarapiquí.

1   2   3   4   5   6     [ zurück zur galerie ]
(c) Frieder Edelhäuser 2005